2009: Senatskanzlei

Besuch im Roten Rathaus

Am 3. Dezember fand der dritte und letzte Besuch am Arbeitsplatz 2009 statt. Rund 20 interessierte OSI Clubmitglieder diskutierten mit den Gastgebern Björn Böhning, Emanuel Höger, Sina Frank, Johanna Eisenberg und Mark Rackles im Roten Rathaus.

Die Gastgeber erläuterten zunächst ihre Tätigkeiten in der Senatskanzlei.

Während Böhning im Bereich politische Planung dafür zuständig ist, Schwerpunktthemen des Regierenden Bürgermeisters aufzunehmen und mit den Ressorts umzusetzen, selbst Themen zu setzen, Kampagnen wie „be berlin“ zu begleiten, Meinungsforschung zu beauftragen und Konzepte für Reden zu entwerfen, arbeitet Sina Frank der Chefin der Senatskanzlei als persönlichge Referentin zu. Ihre Aufgaben reichen von der Terminvorbereitung, Reden schreiben, Ausstellungsvorbereitung und Besprechungen bis zur Teilnahme an internen Leitungssitzungen.

Rackles wiederum ist als Referatsleiter für die Berlin betreffenden EU Themen zuständig, sorgt für die Verbesserung der EU-Kompetenzen in der Verwaltung und rückt europäische Themen in das Bewusstsein der Berliner. Bei seiner Tätigkeit wird er von Johanna Eisenberg unterstützt, die in dem Referat u.a. den Bereich „Nachbarschaftspolitik“ abdeckt.

Die Gastgeber verdeutlichten in ihren Ausführungen die Bedeutung der Berliner Senatskanzlei als Koordinierungsstelle für die Berliner Landespolitik und die damit verbundenen Themen und verschafften den Anwesenden einen Überblick über ihre unterschiedlichen Aufgabenbereiche.
Die anschließende Diskussion drehte sich um verschiedenste Themen. So wurde nach der Absehbarkeit einer Vereinigung der beiden Bundesländer Berlin und Brandenburg gefragt, nach dem Einfluss der Berliner Schulden auf die tägliche Arbeit sowie nach gefürchteten Einschränkungen durch die neue politische Konstellation im Bund.

Auf die Frage, wie wichtig das Politikstudium für die tägliche Arbeit sei, erhielten die Clubmitglieder sehr unterschiedliche Antworten. Die Meinungen der Referenten reichten von „sehr wichtig“ bis „gar keine Bedeutung“. Es überwog jedoch die Auffassung, dass die Einübung kritischer Sichtweisen sowie der konstruktive Meinungsaustausch am OSI hilfreich für die berufliche Zukunft seien.

Im Anschluss fand eine Führung durch Räume des Roten Rathauses statt.

Abschließend wurden die Gespräche in kleinerer Runde beim Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus fortgeführt.






Letzte Aktualisierung 12.10.2015 von pkoch_admin

Was ist ein "Besuch am Arbeitsplatz"?

Die Besuche am Arbeitsplatz bieten nicht alltägliche Einblicke in die Berufspraxis von OSIaner/innen.

Damit erhalten die berufstätigen Mitglieder spannende Einblicke in meist ganz fremde Arbeitsfelder.

Und die studierenden Mitglieder haben so die Möglichkeit, ihre Nase mal nicht in Bücher, sondern in Büros, Studios, Repräsentanzen, Parlamente und mehr zu stecken.
Bisher waren wir z.B. bei ARD, ZDF und Tagesspiegel, bei Infratest dimap und in der PR-Agentur Publicis, im Bundespresseamt...


©  OSI-Club e.V.  ~  wegewerk> wwEdit CMS 3.5