Startseite / Politik und Kommunikation

Politik und Kommunikation

Ringvorlesung 2014: "Zeitenwende. Medien und Politik zwischen Mauerfall und Einheit 1989/90"

Die Ereignisse, die im Herbst 1989 in der DDR zum Ende der SED-Herrschaft und dem Fall der Berliner Mauer geführt haben, sind als eine „Medienrevolution“ bezeichnet worden. Tatsächlich hatte insbesondere das Fernsehen entscheidenden Anteil am Mauerfall in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1989. In den Wochen danach veränderten sich die DDR-Medien tiefgreifend und leisteten einen wichtigen Beitrag zur Transformation der Gesellschaft im Prozess der deutschen Einheit.

Im Rahmen seiner öffentlichen Ringvorlesung Politik und Kommunikation möchte der OSI-Club (www.osi-club.de) Medien und Journalisten aus Ost und West und ihren Einfluss auf Politik und Gesellschaft in den Jahren 1989/90 betrachten. In Erweiterung der Perspektive werden auch die Konfrontation im Kaltem Krieg sowie die bis in die Gegenwart reichenden Auswirkungen der (medien-) politischen Zäsur 1989/90 einbezogen. Dabei sollen Akteure und Augenzeugen genauso zu Wort kommen wie Wissenschaftler, die sich mit dem Umbruch in der DDR und dem Verhältnis von Medien und Politik in dieser Zeit beschäftigen.

mehr


Ringvorlesung 2013: "Nazis, Neonazis und die Medien"

2013 jährt sich zum achtzigsten Mal die Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland. Eine der entscheidenden Maßnahmen zur Errichtung der NS-Diktatur war die Gleichschaltung des demokratischen Pressewesens mit seiner bis dahin beispiellosen Pressevielfalt. Aus diesem Anlass stellt der OSI-Club am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin seine inzwischen achte Ringvorlesung im Sommersemester 2013 unter den Titel: „Nazis, Neonazis und die Medien“.

In der öffentlichen Ringvorlesung werden vom 22. April an wöchentlich die Mechanismen der nationalsozialistischen Propaganda sowie die Arbeit von unabhängigen und emigrierten Journalisten ebenso beleuchtet wie der Frage nachgegangen wird, was aus den Erfahrungen der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus für den Umgang mit dem Rechtsradikalismus der Gegenwart gelernt werden kann. Wie stehen Presse- und Meinungsfreiheit auf der einen und neonazistisches Gedankengut auf der anderen Seite zueinander? Welche Gefahren birgt eine Skandalisierung von Rechtsextremismus?

mehr


Ringvorlesung 2012: Dokumentation der Vorträge

Hier finden Sie eine Dokumentation der Vorträge mit Diskussion:

16. April: Grußwort von Cornelia Schmalz-Jacobsen (PDF)
16. April: Dr. Michael Rediske "Europa und die Pressefreiheit - Vorbild oder schon abgehängt" (PDF)
23. April: Dr. Peter Lautzas "Pressefreiheit in Deutschland" (PDF)
07. Mai: Reinhard Borgmann "Alles relativ - Pressefreiheit vor Gericht" (PDF)
14. Mai: Stephan Hallmann "Pressefreiheit in Krisenregionen und Kriegen" (PDF)
21. Mai: Markus Löning "Vom Wert der Pressefreiheit im Kampf für Menschenrechte" (PDF)
04. Juni: Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger "Warum fühlen sich die Skandalisierten auch dann als Opfer, wenn sie zugeben, was man ihnen vorwirft?" (PDF)
18. Juni: Gisela Friedrichsen "Strafjustiz und Medien" (PDF)
25. Juni: Hans Leyendecker "Die Macht, die Wut, die Medien - wo bleibt die Aufklärung?" (PDF)
02. Juli: Prof. Dr. Klaus Beck, Michael Konken, Jörg Laskowski, Prof. Dr. Werner Reutter / Podiumsdiskussion Medienökonomie (PDF)
09. Juli: Gerhart Baum "Die Pressefreiheit in meinem politischen Leben" (PDF)



Ringvorlesung 2012 "PresseFreiheit"

Pressefreiheit sei die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten, hatte der Gründungsherausgeber der FAZ, der Publizist Paul Sethe 1965 gesagt. Heute ist die Zahl reicher Verleger - oder besser: reicher Verlage - eher kleiner geworden, die Zahl von Bürgern aber, die eine Meinung verbreiten, deutlich höher.
Was ist PresseFreiheit heute: im internationalen Vergleich, in historischer Perspektive, im Alltag investigativ arbeitender Redaktionen, vor Gericht, und auch aus politisch-ökonomischer Sicht? Diese spannenden Fragen holten im Sommer 2012 prominente Referenten wie Gisela Friedrichsen vom SPIEGEL, Hans Leyendecker von der Süddeutschen oder Reinhard Borgmann vom RBB ans OSI.

mehr


Edition OSI-Club: "Medien, Macht und Metropolen" ist erschienen

Medien, Macht und Metropolen

Kiez- und Kommunalpolitik im Kleinen, hohe Symbolwirkung und nationale Schrittmacherfunktion andererseits: Zwischen diesen Polen kämpfen Politiker der Großstädte um Mehrheiten und Aufmerksamkeit. Die vom OSI-Club organisierte Ringvorlesung „Medien, Macht und Metropolen“ widmete sich der Idee der Metropole, ihren Bedingungen von Öffentlichkeit und politischer Kommunikation. Wissenschaftler, Journalisten, Politiker und Politikberater diskutieren: Was macht eine Metropole zum Knotenpunkt der Kommunikation? Welche Themen bewegen die Großstädter in Deutschland, Europa und weltweit? Was macht eine Großstadtpartei aus, mit welchen Strategien wird Großstadtwahlkampf geführt? Welchen Einfluss haben Bürgerinitiativen und Bürgerbeteiligung? Wie berichten Lokaljournalisten und Auslandskorrespondenten aus und über Groß- und Hauptstädte?

Das aus diesen Vorträgen hervorgegangene Buch zur Ringvorlesung ist ab sofort im Buchhandel oder online beim Peter Lang Verlag erhältlich. Einen Blick in das Inhaltsverzeichnis gibt es hier.



RV 2011 "Medien, Macht und Metropolen" erfolgreich abgeschlossen

Von April bis Juli 2011 widmete sich die öffentliche Ringvorlesung im Bereich Politk und Kommunikation dem Thema "Medien, Macht und Metropolen". Lokaler Aufhänger war die Wahl in Berlin, aber darüber hinaus diskutieren Praktiker und Wissenschaftler Entwicklungen der Großstadtpolitik und der urbanen Medienszene, der internationalen Metropolen und ihres Umlands.

Alle Vorträge werden auch dieses mal wieder in einem Buch zusammengefasst, dass vorrausichtlich Ende des Jahres im Peter Lang Verlag erscheinen wird.


Wir würden uns freuen, Sie auch im nächsten Jahr wieder bei unserer Ringvorlesung begrüßen zu dürfen.

mehr


Edition OSI-Club: "Public Affairs" ist erschienen

Public Affairs

„Public Affairs - Die neue Welt des Lobbyismus“ so lautete das Thema der Ringvorlesung des Sommersemesters 2010 im Förderbereich Politik & Kommunikation. Gäste aus der Wissenschaft -  wie Peter Lösche und Gesine Schwan - sowie aus der Praxis - wie Andrea Fischer oder Marianne Tritz - analysierten das Spannungsfeld zwischen Politik, Gesellschaft und Medien.

Das aus diesen Vorträgen hervorgegangene Buch zur Ringvorlesung ist ab sofort im Buchhandel oder online beim Peter Lang Verlag erhältlich. Einen Blick in das Inhaltsverzeichnis gibt es hier.



RV 2010 "Public Affairs - Die neue Welt des Lobbyismus"

Mit dem Vortrag “Lobbyismus - Gefährdung oder Stärkung der parlamentarischen Demokratie" von Prof. Dr. Peter Lösche ist die diesjährige Ringvorlesung “Public Affairs – Die neue Welt des Lobbyismus“ des OSI-Clubs erfolgreich zu Ende gegangen.
 
 



Edition OSI-Club: "apropos Wahlkampf – Politik und Medien im Superwahljahr 2009" ist erschienen

„apropos Wahlkampf“ so lautete das Motto unserer diesjährigen Ringvorlesung aus dem Förderbereich Politik & Kommunikation, bei der Journalisten, Wahlkampfpraktiker und Wissenschaftler, wie zum Beispiel Jakob Augstein, Tissy Bruns und Hans-Jürgen Beerfeltz, das Zusammenspiel von Politik und Medien im Superwahljahr 2009 analysierten.

Das aus diesen Vorträgen hervorgegangene Buch zur Ringvorlesung ist ab sofort im Buchhandel oder online beim Peter Lang Verlag erhältlich und bietet interessante Einblicke in Wahlkampfstrategien und Wahlkampfberichterstattung. Einen Blick in das Inhaltsverzeichnis gibt es hier.


Vierte Ringvorlesung erfolgreich beendet

Mit einem Vortrag von Dr. Marco Althaus endete die diesjährige Ringvorlesung mit dem Thema "apropos Wahlkampf". Ein Sammelband der Vorträge ist derzeit in Arbeit, bis dahin finden Sie Informationen zu den stattgefundenen Vorträgen auf unserer Website.

Wir danken allen Teilnehmern der diesjährigen Ringvorlesung für ihr zahlreiches Erscheinen und würden uns freuen, Sie nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen!

mehr


"Markt Macht Medien - Reflexionen zur Praxis der vierten Gewalt" ist erschienen

Markt Macht Medien - das Buch zur Ringvorlesung 2007
Das Buch (Band 3 der Editon OSI-Club) zeigt, was politische Journalisten heute zwischen Markt und öffentlichem Auftrag leisten. Es ist ein Plädoyer dafür, die Entwicklungen auf dem Medienmarkt und das Handeln der Akteure dort kritisch zu reflektieren. Denn auch das Web 2.0 wird die anderen Medien nicht überflüssig machen. Auch sie bleiben in all ihren Erscheinungsformen für die Herstellung von Öffentlichkeit in Demokratien notwendig. Ihre Aufgabe ist es weiterhin, Debatten und Informationen zu transportieren, Politik und Politiker zu hinterfragen. Doch wie werden sie dieser Aufgabe unter den sich verändernden Rahmenbedingungen der Informationsgesellschaft gerecht?
Mehr Infos und Bestellmöglichkeit beim Peter Lang Verlag...


"Macht und Medien" als erster Titel der "Edition OSI-Club" erschienen

Titelbild Macht und Medien
Die Dokumentationen der OSI-Club-Ringvorlesungen erscheinen jetzt in der neuen "Edition OSI-Club" beim Verlag Peter Lang. Als erster Titel ist "Macht und Medien" herausgekommen - mit Beiträgen von Uwe Vorkötter, Tissy Bruns, Ulrike Hermann, Jürgen Leinemann, Lorenz Maroldt, Jürgen Trittin, Josef Klein, Bartholomäus Grill, Peter Radunski, Jutta Roitsch sowie einem Nachwort von Christian Walther zum Verhältnis von Politologie und Publizistik in Berlin.


Förderschwerpunkt Politik & Kommunikation

Der OSI-Club hat 2005 beschlossen, seine Förderung des Otto-Suhr-Institutes auf zwei Bereiche zu konzentrieren: Afrika sowie Politik & Kommunikation.
Im Rahmen des Bereichs Politik & Kommunikation veranstaltet der Club Ringvorlesungen und unterstützt reguläre Lehrveranstaltungen im Berufsfeld Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit.

Letzte Aktualisierung 16.05.2013 von bfassbender_admin

OSI-Club Kontakt

E-Mail:

info@osi-club.de

Fax-to-Mail (für Beitrittserklärung, Einzugsermächtigung):

0321 / 212 995 14



Zusammenarbeit:




Medienpartner:





Sponsor:




Der OSI-Club im Web 2.0





©  OSI-Club e.V.  ~  wegewerk> wwEdit CMS 3.5