Startseite / LorBär / 2006 Lehre

2006 Lehre

LorBär 2006 für herausragende Lehre an Prof. Siegfried Mielke verliehen

Siegfried Mielke und Christian Walther
Siegfried Mielke, seit 1979 Professor für Politikwissenschaften am OSI, hat den vom OSI-Club ausgelobten LorBär 2006 für herausragende Lehre erhalten. Der Club würdigt damit ebenso Mielkes "Lebenslehrleistung" wie eine Reihe seiner außergewöhnlichen Lehrveranstaltungen, in denen die Studierenden unter Anleitung Mielkes die Schicksale von Gewerkschaftern in den KZs Oranienburg und Sachsenhausen erforschten, aufschrieben und in einer Buchreihe publizierten.
Der LorBär für herausragende Lehre wird auf Vorschlag von Studierenden des OSI durch Entscheid des OSI-Club-Vorstands vergeben.
In der Nominierung Mielkes hatten die Studierenden u.a. geschrieben: "Bei unseren Odysseen durch Stadt-, Staats-, Landes- und Bundesarchive stand uns Herr Mielke jederzeit mit Rat und Hilfe zur Seite. Dabei griff er auch mal selbst zum Telefonhörer, um einen Stadtarchivar oder Nachfahren zu überzeugen, uns wichtiges Material auszuhändigen. Mit viel Geduld las und korrigierte er unsere Texte, nicht selten in vier bis sechs verschiedenen Fassungen. (...) In den Redaktionssitzungen im jeweils zweiten Semester der Projektkurse stritten wir uns nicht nur über Punkte oder Kommata; mit Unterstützung Herrn Mielkes bearbeiteten wir unsere Texte so lange, bis sie wirklich "rund" waren. Viele von uns konnten so das erste Mal bei der Entstehung eines Buches mitwirken und hielten am Ende ihre erste Veröffentlichung in den Händen. Für jene, die ihr Studium mittlerweile erfolgreich beendet haben, haben sich diese Publikationen bei Bewerbungen um Stellen oder Stipendien schon häufig als "Türöffner" erwiesen.
Auch durch die Diplomphase hat Herr Mielke viele der ProjektkursteilnehmerInnen begleitet. Durch seine Erfahrung und Menschenkenntnis bringt er viel Verständnis für die in diesen Monaten entstehenden Sorgen und Nöte der Studierenden mit. Er kann in solchen Situationen nicht nur praktische Ratschläge zur Überwindung von Schaffenskrisen geben, sondern hat auch die entsprechenden Worte der Beruhigung parat. Viele von uns haben Herrn Mielke daher als einen Professor erlebt, auf den jederzeit Verlass ist."
"Lobende Erwähnungen" für ihre Lehre erhielten auch der Privatdozent Klaus Roth sowie der Juniorprofessor Bernd Ladwig. Der mit einem Gutschein für ein Wine-and-Dine-Dinner auf dem Gendarmenmarkt* dotierte LorBär für herausragende Lehre wurde zum zweiten Mal verliehen. Preisträger 2004 war der Lehrbeauftragte Sven Chonjacki, der kurz darauf als Juniorprofessor ans OSI berufen wurde.


Studierende dürfen Dozenten loben: OSI-Club schreibt erneut LorBär für herausragende Lehre aus

Das Ausschreibungsplakat
Nachdem der OSI-Club 2004 erstmals den OSI-Club-Preis für herausragende Lehre vergeben hatte, wird der LorBär dieses Jahr erneut in dieser Kategorie ausgelobt. Damit soll die Bedeutung der Lehre für die Qualität des Instituts unterstrichen werden.
Welcher Dozent, welche Dozentin zeichnet sich durch mitreißende Darstellung und fundierte Informationen aus? Wer fällt durch tollen Medieneinsatz oder auch besonders verlässliche Studentenbetrueung auf? Wer eröffnet den Studierenden neue Horizonte? Auf diese Fragen sollen die Studierenden des Instituts mit einer Postkarte antworten, die vom Club im laufenden Semester in großer Zahl verteilt wird. Bis zum 30.Juni 2006 können noch die herausragenden Lehrveranstaltungen der letzten Semester nominiert werden. Die Vorschläge müssen eine kurze Begründung enthalten.
Wegen der unterschiedlichen Größe von Vorlesungen und Seminaren, von Colloquien und Berufspraxis-Übungen entscheidet nicht die höchste Zahl von Nominierungen, sondern - der Vorstand. Nominiert werden können alle Dozentinnen und Dozenten - vom ehrenamtlichen Lehrbeautragten bis zum ordentlichen Professor. (Die lehrenden Vorstandsmitglieder des OSI-Clubs sind allerdings von einer Preisvergabe ebenso ausgeschlossen wie der Rechtsweg.)
Bei der Diplomfeier im Juli wird der LorBär dann verliehen.
Während der alle zwei Jahre vergebene und mit 1.000 Euro dotierte OSI-Club-Diplompreis ein Ansporn sein soll, sich mit der Abschlussarbeit Mühe zu geben, ist der eher ideell dotierte LorBär eine Anerkennung für besondere Mühe in einer oft vernachlässigten Disziplin an den Hochschulen - der Lehre. Die Aktion wird vom Restaurant Refugium auf dem Gendarmenmarkt mit einem Wine-and-Dine-Dinner für den Gewinner, die Gewinnerin unterstützt.

Letzte Aktualisierung 24.04.2008 von hgothe
©  OSI-Club e.V.  ~  wegewerk> wwEdit CMS 3.5