Ringvorlesung 2009

"apropos Wahlkampf - Politik und Medien im Superwahljahr 2009"

Folgende Vorträge haben stattgefunden:


27. April 2009: Tissy Bruns (Politische Chefkorrespondentin, Der Tagesspiegel)

Vortragstitel
Superwahljahr - Demokratie in der Krise?

Lebenslauf
Tissy Bruns wurde 1951 geboren. Sie arbeitete für die taz in Bonn, anschließend für Stern, Wochenpost und Tagesspiegel. Von 2002-2003 war sie Büroleiterin des Hauptstadtbüros der WELT. Seit April 2003 ist sie Leitende Redakteurin des Berliner Parlamentsbüros des Tagesspiegels. Tissy Bruns ist seit 1995 im Vorstand der Bundespressekonferenz und war dort von 1999 bis 2003 als erste Frau Vorsitzende. 2007 erschien ihr Buch „Republik der Wichtigtuer – Ein Bericht aus Berlin“, in dem sie sich intensiv mit dem Verhältnis von Politik und Medien in der Berliner Republik beschäftigte. Tissy Bruns ist verheiratet und hat einen Sohn.

Zu Abstract, Zusammenfassung und Photos des Vortrages


04. Mai 2009: Prof. Dr. Josef Klein (Univ.-Präsident a.D., Polito-Linguist)

Vortragstitel
Von Cicero bis Obama - zur Geschichte des Wahlkampfs

Lebenslauf
Josef Klein wurde 1940 in Stolberg (Nordrhein-Westfalen) geboren. Er hat Germanistik, Politische Wissenschaften sowie Klassische Philologie studiert und schließlich an der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen promoviert. Von 1972 bis 1976 war er Mitglied des Bundestages. 1985 erfolgte die Habilitation an der RWTH Aachen. Von 1987 bis 1993 war Klein Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft. 1991 war er außerdem als Gastprofessor an der Universität Leiden (Niederlande) tätig. Seit 1992 ist Josef Klein Universitätsprofessor am Institut für Germanistik der Universität Koblenz-Landau. Dort war er von 2000 bis 2005 Universitätspräsident. Seit 2005 lehrt er am Otto-Suhr-Institut Polito-Linguistik. Zudem engagiert er sich als Autor, Referent und Berater für verschiedene Medieneinrichtungen, u.a. für das ZDF und die Süddeutsche Zeitung, sowie als Gutachter u.a. für das Institut der deutschen Wirtschaft und die Bertelsmann-Stiftung. Er verfügt über Erfahrungen als Wahlkämpfer, Wahlkampfberater und -analytiker.

Zu Abstract, Zusammenfassung und Photos des Vortrages


11. Mai 2009: Jakob Augstein (Herausgeber und Geschäftsführer des Freitag)

Vortragstitel
Superwahljahr 2009: Braucht Wahlkampf 2.0 auch Journalismus 2.0?

Lebenslauf
Jakob Augstein, 41, ist Herausgeber und Geschäftsführer des Freitag. Von 1993 bis 2003 war er Redakteur der Süddeutschen Zeitung. Anschließend übernahm er die Mehrheit beim Berliner Verlag Rogner & Bernhard und war als Autor für die Wochenzeitung Die Zeit tätig. Er ist außerdem der Vertreter der Familienanteile in der Gesellschafterversammlung der Spiegel-Verlagsgruppe. In den letzten Jahren beschäftigte sich Augstein vor allem mit der Entwicklung von neuen Medienformaten, anfangs für den Spiegel-Verlag, zuletzt in eigener Regie. Zu Abstract, Zusammenfassung und Photos des Vortrages


18. Mai 2009: Prof. Dr. Barbara Witte (Professorin für Rundfunkjournalismus und Onlinekommunikation an der Hochschule Bremen)

Vortragstitel
Senden Sie noch oder twittern Sie schon? Wahlkampf und Web 2.0

Lebenslauf
Barbara Witte ist Professorin für Rundfunkjournalismus und Onlinekommunikation an der Hochschule Bremen. Nachdem sie über 15 Jahre beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk gearbeitet hat, leitet sie nun den Internationalen Studiengang Fachjournalistik an der Hochschule Bremen. Die Politikwissenschaftlerin und Journalistin forscht über Fragen der Partizipation im Online-Bereich.
Zu Abstract, Zusammenfassung und Photos des Vortrages


25. Mai 2009: Jens König (Reporter im Hauptstadtbüro des stern)

Vortragstitel
Nationaltheater - Politik als Inszenierung

Lebenslauf
Jens König, 1964 geboren, ist Reporter im Hauptstadtbüro des stern. Davor hat er 15 Jahre lang für die taz gearbeitet, zuletzt als Leiter des Parlamentsbüros. König studierte Journalistik in Leipzig. Nach der Wende im Herbst 1989 wurde er mit 25 Jahren Chefredakteur der “Jungen Welt”; das blieb er bis 1994. Anschließend wechselte er zur taz.
Zu Abstract, Zusammenfassung und Photos des Vortrages


8. Juni 2009: Matthias Wambach (Kampagnen-Manager)

Vortragstitel
Alle Macht geht vom Volke aus!? Einblicke in das Campaigning für Plebiszite

Lebenslauf
Matthias Wambach wurde 1963 in Kassel geboren. Nach Abitur und Wehrdienst studierte er von 1984 bis 1989 Rechtswissenschaften an der Georg-August-Universität in Göttingen. Anschließend arbeitete er unter anderem als Magistratssprecher der Stadt Gera (Thüringen) und als Referent für Öffentlichkeitsarbeit in der CDU Bundesgeschäftsstelle Bonn. Von 1995 bis 1997 war Wambach Leiter der Öffentlichkeitsarbeit, Pressesprecher und seit 1998 Landesgeschäftsführer der CDU Berlin. Von 2000 bis 2006 war er Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. 2007 bis 2008 war Wambach Kampagnenleiter für das Volksbegehren und den Volksentscheid zur Erhaltung des Verkehrsflughafens Berlin-Tempelhof, seit 2008 ist er Kampagnenleiter für das Volksbegehren und den Volksentscheid für die Wahlfreiheit zwischen Ethik- und Religionsunterricht.
Zu Abstract, Zusammenfassung und Photos des Vortrages


15. Juni 2009: Hans-H. Langguth (Geschäftsführer Zum Goldenen Hirschen, Berlin)

Vortragstitel
You`ll never vote alone

Lebenslauf
Hans H. Langguth wurde 1965 in Eisfeld (Thüringen) geboren und studierte Medien- und Kommunikationswissenschaft in Leipzig. Von 1991 bis 1999 war er Stellvertretender Chefredakteur der Suhler Bezirkszeitung "Freies Wort" und anschließend von 1999 bis 2002 Sprecher des Bundesvorstandes des Bündnis 90/Die Grünen. Von 2002 bis 2005 war er Stellvertretender Regierungssprecher der Bundesregierung. Heute ist er Geschäftsführer und Leiter der Unit Campaigning bei Zum Goldenen Hirschen in Berlin.
Zu Abstract, Zusammenfassung und Photos des Vortrages


22. Juni 2009: Michael Kronacher

Vortragstitel
Wahlkampf im Medienzeitalter


Lebenslauf
Michael Kronacher, Jahrgang 1954,  war nach der Ausbildung zum Diplom-Designer und einem interdisziplinären Studium an der Kunsthochschule Braunschweig (Architektur, Design, Soziologie, Systemtheorie) als Designer, Kreativdirektor und Kommunikationsberater tätig. Kronacher war Mitbegründer einer unabhängigen Wochenzeitung in Hannover und geschäftsführender Gesellschafter der Odeon Zwo Werbeagentur. Er entwickelte und begleitete die Kampagnen für Gerhard Schröder seit dessen politischen Anfängen in Niedersachsen und hat Wahlkämpfe für die Ministerpräsidenten Ringstorff, Höppner und Gabriel sowie zahlreiche Bürgermeisterwahlen betreut. Michael Kronacher war mehrfach Juror bei der Vergabe des IF Design Award und als Gastreferent an der Universität Göttingen, der Uni Hannover und der FU Berlin tätig. Im Auftrag der EU hat er ein Schulungsprogramm für Kandidaten der ersten palästinensischen Wahlen konzipiert und durchgeführt.
Zu Zusammenfassung und Photos des Vortrages


29. Juni 2009: Bettina Gaus (Politische Korrespondentin der taz)

Vortragstitel
Wahlkampf virtuell - wie Barack Obama Präsident der Vereinigten Staaten wurde

Lebenslauf
Bettina Gaus, Jahrgang 1956, ist seit 1999 politische Korrespondentin der taz. Vorher leitete sie drei Jahre lang das Parlamentsbüro der taz, nachdem sie sieben Jahre als deren Korrespondentin für Ost-und Zentralfrika mit Sitz in Nairobi gearbeitet hatte. 2007 und 2008 reiste Bettina Gaus insgesamt etwa ein Jahr durch die USA, überwiegend durch deren ländliche Gebiete, und beobachtete dort Vorwahlkampf und Wahlkampf. Daraus ist - neben aktuellen Berichten - ein Buch entstanden: "Auf der Suche nach Amerika. Begegnungen mit einem fremden Land“.
Zu Abstract, Zusammenfassung und Fotos des Vortrages


06. Juli 2009: Hans-Jürgen Beerfeltz (Bundesgeschäftsführer der FDP)

Vortragstitel
Bürgerdialog statt Wahlk(r)ampf

Lebenslauf
Hans-Jürgen Beerfeltz, am 8. April 1951 in Lübeck geboren, Soziologie studiert in Hamburg, Büroleiter von Otto Graf Lambsdorff in Bonn, war nach zahlreichen nationalen und internationalen Aktivitäten im Bereich der Politikberatung, u. a. in Mittel- und Südamerika sowie Südostasien, bis 1995 Vizepräsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Der langjährig aktive Liberale, seit 1969 FDP-Mitglied, trat mit diversen Veröffentlichungen zu Themen der politischen Bildung der allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen, mit eigenen Dokumentationen, Buch-Beiträgen und Artikeln an die Öffentlichkeit. Er ist seit 1995 Bundesgeschäftsführer der FDP und als solcher auch für Strategie, Organisation und Kampagnenplanung verantwortlich.
Zum Abstract des Vortrages


13. Juli 2009: Dr. Marco Althaus (Gastprofessor am Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht der Technischen Hochschule Wildau)

Vortragstitel
European Style - Lektionen aus dem Europa-Wahlkampf

Lebenslauf
Dr. Marco Althaus ist Gastprofessor für Sozialwissenschaften an der Technischen Fachhochschule Wildau bei Berlin (Studiengang Europäisches Management) und Leiter des Deutschen Instituts für Public Affairs Berlin. Zur politischen Kommunikation, Politikmanagement und Interessenvertretung hat er mehrere Bücher veröffentlicht und berät Unternehmen, Verbände und Politik. Er war zuvor Leiter der Unternehmenskommunikation der SPD-Medienholding DDVG im Willy-Brandt-Haus, Sprecher des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Technologie und Verkehr, Pressestabs-Redakteur im Verteidigungsministerium sowie Journalist bei verschiedenen Tageszeitungen (FAZ, Neue Presse Hannover).
Akademischer Werdegang: Diplom in Politologie, Freie Universität (Berlin); Jahresstipendiat der Duke University Graduate School (Durham, North Carolina); Master of Arts in Political Management, George Washington University (Washington DC); Master of Science in Education, Capella University (Minneapolis); Research Fellow, German Marshall Fund of the United States; Promotion in Politikwissenschaft an der Georg-August-Universität (Göttingen). Zu Abstract, Zusammenfassung und Photos des Vortrages

Letzte Aktualisierung 13.10.2015 von pkoch_admin

Das Buch zur Ringvorlesung 2009



Der OSI-Club im Web 2.0





©  OSI-Club e.V.  ~  wegewerk> wwEdit CMS 3.5